Wir könnten Cookies verwenden und benötigen ggf. Zugriff auf einige Ihrer Browsereinstellungen. Klicken Sie auf die folgende Schaltfläche, wenn Sie unseren Datenschutzregeln freiwillig und jederzeit widerruflich laut EU Verordnung 2016/679 (DSGVO) zustimmen. Wir speichern bei regulärem Gebrauch unserer Webseite keinerlei ihrer persönlichen Daten und fragen auch keine von Ihnen an.

Details >

    
Ich fragte nicht nach, was er genau mit ´das Ding´ meinte...

Ich fragte nicht nach, was er genau mit ´das Ding´ meinte...

Über Lügen und Verleumdungen aus Washington, D.C.
Twitter Facebook Email Print     PDF 
James Comey, ehemaliger F.B.I. Direktor in seiner Stellungnahme vom 8. Juni 2017 an die Untersuchungskommission des Senates der USA:

Am Morgen des 11. April rief mich der Präsident an und fragte, was ich bezüglich seiner Anfrage getan hätte, dass ich „herausbringen” solle, dass gegen ihn persönlich nicht ermittelt wird. Ich antwortete ihm, dass ich die Sache an den leitenden Generalstaatsanwalt weitergeleitet hätte, ich jedoch nicht von ihm weiter gehört hatte. Er [der Präsident] sagte, dass „die Wolke” in seinem Weg stehen würde und seine Fähigkeiten behindern würde, seine Arbeit zu machen. Er sagte, dass er vielleicht seine eigenen Leute veranlassen sollte, sich an den Generalstaatsanwalt selbst zu wenden. Ich sagte, dass sei die Art und Weise, wie seine Anfrage behandelt werde sollte. Ich sagte weiter, dass das Gremium des Weißen Hauses die Führung des Justizministeriums kontaktieren sollte und welches der traditionelle Kanal war.

Er sagte, dass er dies machen würde und fügte hinzu: „Ich war sehr loyal zu Ihnen, sehr loyal; aber wie Sie wissen, gibt es 'das Ding' ”. Ich antwortete nicht darauf und fragte auch nicht nach, was er genau mit 'das Ding' meinte. Ich sagte lediglich, dass die einzige Art und Weise, wie man damit umgehen sollte sei, dass das Weiße Haus den Generalstaatsanwalt kontaktieren sollte. Er sagte, dass er dies machen würde und beendete den Anruf.

Das war das letzte Mal, dass ich mit Präsident Trump sprach.

In dem folgenden Video wird erklärt, was mit „das Ding” genau gemeint war und warum dies das letzte Mal gewesen ist, dass der FBI Direktor mit Präsident Trump gesprochen hat, nachdem er auf Empfehlung des Justizministers und des obersten Staatsanwaltes der USA von seinem Amt enthoben wurde:





Übrigens wurden Donald Trump's Bespitzelungsvörwürfe nicht nur in den USA verlacht, sondern ebenso von Angela Merkel, deutsche Bundeskanzlerin, während ihres Besuches im Weißen Haus im März 2017.




 
von Martin D., akkreditierter und unabhängiger, investigativer Journalist aus Europa, der derzeit an einem Buch über die Wandlung der Massenmedien in agendahafte politische Akteure schreibt.

Email Twitter Facebook Print


Für vertrauliche Infos und Hinweise: Kontaktieren Sie uns bitte unter news@shinelight24.com mit ihrer verschlüsselten Nachricht durch unseren PGP-Schlüssel (Hilfsmittel hier).







Artikel bewerten
    
Danke !
oder schreibe einen Kommentar
Senden